Gelbe Biotechnologie – Wertschöpfung mit Insekten
Mit über einer Million bekannter Arten sind Insekten die erfolgreichste Organismengruppe, welche die Evolution hervorgebracht hat. Unter Insektenbiotechnologie, auch „Gelbe Biotechnologie“ genannt, versteht man die Entwicklung und Anwendung biotechnologischer Methoden, um Insekten oder von diesen stammende Moleküle, Zellen, Organe und assoziierte Mikroorganismen als Produkte oder Dienstleistungen in der Medizin, im Pflanzenschutz, in der Futtermittelindustrie oder in der Recycling-Industrie nutzbar zu machen. Der Vortrag von Prof. Dr. Andreas Vilcinskas von der Justus-Liebig-Universität Gießen illustrierte anhand aktueller Beispiele das immense Wertschöpfungspotenzial der Gelben Biotechnologie, unter anderem als Ressource neuer Antibiotika. Das früher häufige Zusammenspiel von Versuch und Irrtum wird dabei zunehmend von zielgerichteter Suche auf Basis evolutionsbiologischer Hypothesen abgelöst.