Kapitalismus ist nicht das Problem, sondern die Lösung

Dr. Dr. Rainer Zitelmann

„Der Markt hat versagt, wir brauchen mehr Staat“ – das behaupten seit dem Ausbruch der Finanzkrise besonders Politik, Medien und Intellektuelle. Dr. Dr. Zitelmann vertritt die Gegenthese: Mehr Kapitalismus tut den Menschen gut. In Ländern, wo der Staat an Einfluss verliert und die Menschen dem Markt mehr vertrauen, steigt der Wohlstand und geht die Armut zurück. Als der Kapitalismus vor etwa 200 Jahren entstand, lebten 90 Prozent der Weltbevölkerung in extremer Armut, heute sind es nur noch 10 Prozent. Die Hälfte dieses Rückganges erfolgte in den vergangenen 35 Jahren. Die größte Gefahr für unseren Wohlstand ist, dass diese Lehren der Geschichte in Vergessenheit geraten.