Es kostet nicht die Welt, die Erde zu retten

Prof. Dr. Andreas Löschel, Centrum für angewandte Wirtschaftsforschung Münster (CAWM)

Der letzte Sachstandsbericht des Weltklimarats (Intergovernmental Panel on Climate Change, IPCC) zeigt, dass es nicht die Welt kosten muss, die Erde zu retten. Dafür müssen aber alle Länder sofort mit dem Klimaschutz beginnen und alle Technologieoptionen nutzen. Besonders wichtig: die Ziele müssen effizient mit ökonomischen Instrumenten wie einer CO2-Bepreisung erreicht werden. Sonst steigen die Kosten des Klimaschutzes massiv an. Ein Blick auf die Energiewende in Deutschland und die Klimapolitik in Europa macht aber klar, dass ökonomisch effiziente Minderungsstrategien noch nicht in Sicht sind. Kohleausstieg, CO2-Bepreisung, Klimapaket – das umfangreiche Klimaschutzprogramm der Bundesregierung hat die Tür zu marktwirtschaftlichem Klimaschutz geöffnet. Jetzt bedarf es an mehr Markt und Wettbewerb in der Energiewende.