Kapitalismus braucht Regeln – Kartellrecht und digitale Monopole
Prof. Dr. Justus Haucap, Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE)

Während digitale Plattformen den Wettbewerb auf vielen Märkten intensiviert haben, besteht aufgrund des kippligen „Winner-takes-all“-Charakters dieser Märkte auch ein erhöhtes Risiko einer Marktabschottung durch große Plattformen. Besonders Strategien, die künstlich erschweren, dass Nutzer auf mehreren Plattformen aktiv sind, sollten von Wettbewerbsbehörden noch vor der Entstehung einer Marktbeherrschung untersucht werden. Darüber hinaus sollte der Zugang zu bestimmten Daten für Dritte grundsätzlich einfacher sein als bisher. In der Fusionskontrolle gibt es gute Gründe für eine Intensivierung mit Blick auf sogenannte „Killerakquisitionen“. Allerdings muss eine Balance gefunden werden, um Innovations- und Gründungsanreize zu erhalten. Die aktuelle GWB-Novelle nimmt viele dieser Erkenntnisse auf.