betriebliche liquidität und betriebsvermögen schützen und negativzinsen vermeiden

Negativzinsen und Einlagensicherung im Fokus

Laut aktuellem Monatsbericht der Deutschen Bundesbank verzeichnen 64 % aller meldepflichtigen Kreditinstitute in Deutschland im Dezember 2020 einen negativen  Durchschnittszinssatz auf Sichteinlagen von Unternehmen.

Negative Zinsen oder sogenannte Verwahrentgelte gegenüber Unternehmen beschränken sich dabei nicht mehr auf bestimmte Bankengruppen, sondern sind mittlerweile übliche Praxis. Einlagen auf Girokonten, Tages- oder Termingelder werden mit bis zu 0,5 % pro Jahr belastet.

Ebenfalls zu schaffen macht Unternehmen mit hoher betrieblicher Liquidität die gesetzliche Einlagensicherung, welche nur bis zu einem Betrag von 100.000 Euro greift.

Herausforderungen für betriebliche Liquidität

Flexibel bleiben & Negativzins vermeiden & Einlagensicherung ersetzen & Ertrag erwirtschaften

negativzsinsen und verwahrentgelte als unternehmen vermeiden

Girokonto, Tagesgeld & Co. ungeeignet für hohe Liquidität

Überschüssige Liquidität Ihres Unternehmens sollten Sie nicht auf dem Girokonto, Tages- oder Termingeld belassen. Ein Großteil der dort geparkten Gelder unterliegen mittlerweile Negativzinsen oder dem sogenannten Verwahrentgelt. Dieses beträgt bei den meisten Kreditinstituten bis zu 0,5 % des angelegten Kapitals und wird in vielen Fällen bereits ab dem ersten Euro Ihrer Einlage berechnet.

Abhilfe  können Investmentfonds und ETFs schaffen. Bereits durch die Auswahl eines Geldmarktfonds, der Fondsart mit der geringsten Schwankung, vermeiden Sie Negativzinsen und partizipieren  von einer breiten Streuung Ihres Kapitals.

einlagensicherung durch sondervermögen schützen

Betriebliche Einlagen nur bis 100.000 Euro sicher

Im März 2021 ging die Bremer Greensill-Bank in die Insolvenz. Insgesamt geht es bei der Pleite des Kreditinstitutes nun um eine Schadenssumme von 3,6 Milliarden Euro, von denen etwa 500 Millionen Euro wegen fehlender Einlagensicherung nicht abgesichert sind.  Für Unternehmen gilt wie für Privatkunden eine Einlagensicherung von 100.000 Euro.

Mit einer Umschichtung betrieblicher Liquidität in Investmentfonds wird die Einlagensicherung durch eine Investition in Sondervermögen ersetzt – unabhängig von der Höhe der Anlage. Als Sondervermögen wird das investierte Vermögen eines offenen Investmentfonds bezeichnet. Es wird getrennt vom Vermögen der Investmentgesellschaft verwaltet und ist daher im Insolvenzfall vor dem Gläubigerzugriff geschützt.

als unternehmen beim vermögen Flexiblität und Liquidität behalten 

Flexiblität und Liquidität behalten 

Firmenliquidität wird aufgrund schnell nötiger Verfügbarkeit  in Tagesgelder oder Festgelder investiert oder sogar auf Girokonten belassen.  Offene Investmentfonds – obwohl auf den ersten Blick für die längerfristige Anlage gedacht – bieten eine vergleichsweise schnelle Liquidität und Flexibilität.

Bei Investmentfonds ist eine jederzeitige tägliche Rückgabe der Anteile möglich. Ebenso sind Zuzahlungen, Sparpläne oder regelmäßige Entnahmen beliebig und flexibel möglich. In unserem Preismodell verzichten wir  konsequent auf Ausgabeaufschläge und ermöglichen unseren Anlegern somit ein schnelles Agieren mit Investmentfonds für jeden Anlagehorizont und Anlagezweck.
Stressfreies Liquiditätsmanagement mit Investmentfonds

Stressfreies Liquiditätsmanagement mit Investmentfonds

Die Anlage von Betriebsvermögen in Investmentfonds schützt nicht nur vor Verwahrentgelt und Insolvenz Ihrer Bank, sie eignet sich auch als zusätzliche Ertragsquelle für Ihr Unternehmen. Bevor Sie sich jedoch Aktienfonds, Mischfonds oder Rentenfonds beschäftigen sollten Sie als allererstes sogenannte Geldmarktfonds als Alternative für  Festgeld oder Tagesgeld überprüfen.

Mit einem Geldmarktfonds investieren Sie ausschließlich in Positionen des Geldmarkts, die eine unbestimmte Laufzeit oder eine Restlaufzeit von höchstens 12 Monaten haben. Sie streuen damit Ihre betriebliche Liquidität sehr breit und sicher. Über weitere Fondsarten beraten wir Sie gerne.

Lösung: modernes Liquiditätsmanagement mit Investmentfonds

Fondsstrategie wählen & Depoteröffnung & Investition

Stressfreies Liquiditätsmanagement mit Investmentfonds

Wie privat, so auch geschäftlich

Wenn Sie Geld im Betriebsvermögen in Investmentfonds anlegen möchten, so unterscheidet sich dies kaum von den Möglichkeiten einer Privatperson. Nur bei der Depoteröffnung gibt es Unterschiede.

Wie bei einem Privatkunden führen wir auch mit Ihnen als Inhaber eines Unternehmens als Erstes ein Gespräch über Ihre finanziellen Ziele. Wie hoch sollten die Liquiditätsreserven sein, wie lange steht das Geld in der Regel zur Anlage zur Verfügung, welches primäre Ziel verfolgen Sie mit Ihrem Businessdepot und welche Renditeerwartung ist realistisch?

Kostenfreien Termin vereinbaren
Businessdepot statt Festgeld bei Ihrer Bank

Businessdepot statt Festgeld bei Ihrer Bank

Mit dem Ebase-Businessdepot schaffen Sie die Grundlage für die Anlage Ihres Betriebsvermögens. Nach Depoteröffnung haben Sie die Möglichkeit aus mehr als 7.000 verschiedenen Investmentfonds frei zu wählen oder sich zu unseren Modellportfolios oder Fondsfavoriten beraten lassen. Für die Eröffnung Ihres Depots benötigen wir – je nach Rechtsform  – verschiedene Unterlagen.

Als eine der führenden B2B Direktbanken und ein Unternehmen der FNZ Group verwaltet die European Bank for Financial Services GmbH (ebase®) derzeit ein Kundenvermögen von rund 36 Mrd. Euro und hat ca. eine Million Kunden.

So funktioniert das ebase Businessdepot
betriebliche liquidität investieren

Starten Sie bereits ab 1.000 Euro

Verfügen Sie über große Summen auf Bankkonten, so empfehlen wir in der Regel einen sukzessiven Einstieg in das Wertpapiergeschäft anstelle einer Einmalanlage.  Bereits ab 1.000 Euro einmalig können Sie mit Ihrem Businessdepot starten. Sammeln Sie ohne großes finanzielles Risiko erste Erfahrungen im Umgang mit der Geldanlage im Betriebsvermögen und schichten Sie stressfrei & regelmäßig freie liquide Mittel in Ihr Businessdepot um. Natürlich ist auch die adhoc-Anlage großer Vermögen möglich, bedarf aber einer klaren Definition von Risiko- und Renditeerwartung. Gestalten Sie mit uns Ihre individuelle Depotstrutktur oder orientieren Sie sich an unseren Modellportfolios. 

Beispiel für stressfreies Investieren

Jetzt handeln

Kontaktieren Sie uns für ein unverbindliches Gespräch

Nehmen Sie sich 15 Minuten Zeit für Ihr Betriebsvermögen und ein erstes Gespräch mit uns

Jetzt Erstgespräch buchen!

Treten Sie auch gerne über unser Kontaktformular mit uns in Verbindung

Kontaktformular ausfüllen
Beitraege 2021 940x788 24

FAQ´s rund um das Businessdepot

Sie Fragen, wir antworten