Am 28. März 2003 – mitten im Tief des Börsencrashes aus dem Jahr 2000 beim Dax-Stand von 2.520,84 Punkten – hatte ich mich nach 10-jähriger Tätigkeit bei der Kreissparkasse Augsburg für den Schritt in die Selbständigkeit entschieden, damals gegen den Rat meiner Eltern, Freunde und vieler Kollegen.

Knapp 18 Jahre später, heute am 09. Feburar 2021, beim Dax-Stand von 14.013 Punkte, vertrauen meinem Team und mir 621 Kunden ein Vermögen von erstmalig über 50 Millionen Euro an. Stolz können wir behaupten, dass wir damit zu den größten Finanzanlagenvermittler in Bayern und vermutlich zu den Top 100 in Deutschland zählen.

Zahlen – Daten – Fakten

  • Wir betreuen 621 Wertpapierdepots mit einem Anlagevolumen von exakt 50.018.346  Euro
  • Im Anlagevolumen stecken derzeit 9.014.606 Euro nicht realisierte Kursgewinne
  • Insgesamt verwalten wir 4.527 Wertpapierpositionen in 451 Wertapierkennnummern
  • Über Sparpläne investieren unsere Kunden 422.000 Euro monatlich in Investmentfonds
  • Mehr als die Hälfte unserer Kunden vertrauen unseren Modellportfolios
  • Auf unserer Webseite verzeichnen wir im dritten Monat in Folge mehr als 5.000 Abrufe
  • Das Neugeschäft über die letzten vier Monate betrug im Schnitt 997.000 Euro pro Monat

Thank You!

Der heutige Tag ist mehr als Grund genug, Ihnen, liebe Kunden recht herzlich zu danken. Für Ihre Treue, Ihre Geduld aber auch Ihr Durchhaltevermögen und die gemeinsamen Erfahrungen in den letzten Jahren. Mein Dank gilt an dieser Stelle auch unseren Produktpartnern und deren Fondsmanagern für die ausgezeichnete Arbeit und professionelle Betreuung an guten, wie an schlechten Tagen. Mein persönlicher Dank gilt meinen Mitarbeitern Barbara Tempus, Robert Ott und Stefan Knopp für Ihr Engagement und zu guter Letzt meiner Familie, ohne die der heutige Meilenstein nie zu erreichen gewesen wäre.

Warum ich gerne Verkäufer bin!

Manche Kontakte begleiten mich nun schon seit mehr als 25 Jahren, zunächst bei der Sparkasse, dann in meiner Selbständigkeit. Über die Jahre kamen viele neue Geschäftsbeziehungen dazu. Dies lag meistens nicht am Interesse der Kunden selbst, sondern an meinen Aktivitäten. In all den Jahren meiner Selbständigkeit war mein Beruf und meine Berufung von Akquise und der aktiven Ansprache potentieller neuer Kunden geprägt.

Wer mich kennt, der weiß, dass ich für das brenne was ich tue. Als Verfechter der Fondsidee sollte absolut jeder ein Investmentdepot besitzen. Wenn er das mit mir gemeinsam machen möchte – umso besser!

Nur die wenigsten Anleger suchen bis heute den aktiven Kontakt zu einem Finanzberater. Die einen wollen privates von beruflichem trennen, die anderen haben Angst, Geld zu verlieren, die nächsten möchten alles selbst entscheiden und sich nicht in die Karten schauen lassen. Alles gute Gründe!

Dialog auf Augenhöhe als Schlüssel zum gemeinsamen Erfolg

Finanzprodukte sind und bleiben abstrakte Leistungsversprechen in die Zukunft. Viele Menschen wollen oder können sich mit dem Thema nicht ausreichend auseinandersetzen. Zum einen verständlich, zum anderen jedoch auch schade. Wer wirtschaftliche Zusammenhänge versteht, kann kritische Fragen stellen, Plausibilitäten überprüfen und sich bewusst um seine finanzielle Situation kümmern – heute und für die Zukunft. Dazu muss man kein Experte sein. Grundwissen zum Thema Wirtschaft, Finanzen und Geldanlage kann allen Menschen helfen, ihr Leben selbst bestimmt und unabhängiger zu gestalten.

Wer sich mit dem Thema nicht auseinandersetzen möchte, dem hilft am Ende nur das Vertrauen in einen zuverlässigen Berater, der es ehrlich mit ihm meint.

Als Verfechter der Fondsidee tragen wir diesen Grundgedanke täglich transparent nach außen – mit einem einzigen Ziel: Unser Kunden zu besseren Investoren zu machen und das uns anvertraute Geld mit hohem Anspruch an Qualität ordentlich zu betreuen.

Dabei lernen wir aus jedem Kundengespräch und jeder Marktphase dazu. Wer aufhört sich zu verbessern, der bleibt auf der Strecke!

Ein Blick zurück…

Von 2003 bis 2010 war ich als selbständiger Handelsvertreter für die ascent AG tätig, einem in Karlsruhe ansässigen Spezialvertrieb für Investmentfonds. Weg vom Bankschalter und rein ins Wohnzimmer der Kunden war für mich die beste Ausbildung, die ich in der Finanzbranche jemals bekommen konnte. Für das Unternehmen habe ich über viele Jahre hinweg den Standort Augsburg betreut und aufgebaut. Das Geschäftsmodell bestand darin, potenziellen Anlegern in einem Vortrag zu erklären, wie ein Investmentfonds funktioniert und welche Vorteile er mit sich bringt. Die Finanzkrise 2008 veränderte den Vertrieb von Investmentprodukten stark.

Die “Pfannenjahre” 2008 bis 2010

Jeder Selbständige kennt das – es gibt gute und es gibt weniger gute Jahre. Für mich waren die Jahre 2008 bis 2010 wohl bis heute die lehrreichsten. “Ein Schnitzel ist wohl dann erst gut, wenn es so richtig in der Pfanne gegart, gewendet und gebraten wurde.” So erging es mir nach der großen Finanzkrise 2008 bis 2010. Nicht dass ich ein solches Börsenszenario schon aus dem Jahr 2000 kannte, sondern weil es mich als selbständigen Unternehmer vor große Herausforderungen stellte. Nach guten Börsenjahren wurden Kunden und ich etwas übermütig. Das Einkommen stimmt und man denkt, es geht immer “so weiter”. Dass es dann eben manchmal ganz anders kommt, als gedacht, sollte jedem seit März 2020 klar geworden sein.

Die Krisenjahre 2008 bis 2010 waren für mich die wichtigsten Jahre meiner Selbständigkeit. Nie habe ich mehr über den Markt, mich und meine Kunden gelernt. Eine konsequente Veränderung des Geschäftsmodells auf die neue Welt war damals nötig, genauso wie vermutlich auch im Jahr 2020.

Aus jeder Krise entstehen Gewinner

2010 betreute mein Unternehmen knapp 10 Millionen Euro an Kundenvermögen. Mit damals 36 Jahren wollte und musste ich etwas an meinem Unternehmen verändern. Ich verabschiedete mich von der ascent AG, meinen freiberuflichen Mitarbeitern und fokussierte mich als Einzelunternehmer ausschließlich auf den Vertrieb und Verkauf von Investmentfonds. Fünf Jahre später stieg das betreute Vermögen auf bereits über 30 Millionen Euro.

Von 2012 bis 2020 begleitete ich neben meiner eigenen Firma einen der größten Maklerpools in Deutschland beim Vertriebsaufbau und im Marketing. 2017 wurde ich in den Vorstand der FondsKonzept AG berufen. Mein Job war es dort, anderen Finanzdienstleistern zu vermitteln, wie Marketing, Vertrieb und Verkauf heute funktioniert oder funktionieren kann. 150 Geschäftsreisen und mehr als 100 Vorträge vor Finanzdienstleistern später stellte ich  2020  kurz vor dem Burn-Out fest, dass ich mich lieber auf mein eigenes Geschäft konzentrieren sollte, als anderen das “laufen” beizubringen.

Im März 2020 legte ich mein Amt als Vorstand nieder, um mich komplett meiner eigenen Firma und meinen eigenen Zielen zu verschreiben. Eine sehr interessante Zeit, in dem ich zwar viele neue Kontakte hinter den Kulissen der Fondswelt bis hin in die Top-Etagen der Fondsindustrie knüpfen konnte, welche mich jedoch bei meinem eigenen Geschäft und im Dialog mit meinen eigenen Kunden um 3 Jahre zurückgeworfen haben.

Ein Blick in die Zukunft…

Am 09.02.2021 betreuen wir nun exakt 50.018.346  Euro Kundenvermögen. Unser Ziel ist es, innerhalb der nächsten 50 Monate weitere 50 Millionen Investmentvermögen zu akquirieren. Der Grundstein dafür ist gelegt. Wir haben ein super Team, zuverlässige Produktpartner, einen klaren Businessplan, ein skalierbares Geschäftsmodell und beste Marktbedingungen. Viele Wettbewerber verabschieden sich altersbedingt vom Markt oder halten mit den Anforderungen der Digitalisierung und der Kunden von Heute nicht mehr Schritt. Bank- und Versicherungsprodukte sind mangels Zinsen unattraktiv geworden und seit 2020 keimt selbst bei hartnäckigen Fonds- und Aktienverweigerern das erste mal die Idee, über den Tellerrand zu blicken.

In unserem Geschäftsmodell differenzieren wir künftig in drei Zielgruppen. Unser Kerngeschäft ist und bleibt die Betreuung von Privatkunden. Die Einführung von Verwahrentgelt macht Depotlösungen für Firmenkunden attraktiver denn je. In 2021 streben wir darüber hinaus an, den ein oder anderen kleinen Finanzdienstleister und dessen Kundenbestände zu übernehmen.

Sie und wir auf  guten gemeinsamen Wegen!

Neben unseren Anstrengungen,  die Fondsidee weiter zu verbreiten und neue Kunden zu gewinnen, gilt unser Augenmerk vorrangig natürlich der Betreuung des schon bei uns angelegten Kapitals. Jeder Euro Wertzuwachs in den Depots unserer Kunden bringt Sie und uns unseren gemeinsamen Zielen näher. Den Grundstein für eine erfolgreiche Zukunft haben Sie mit uns und wir mit Ihnen gelegt. Lassen Sie uns 2021 da weitermachen, wo wir 2020 aufgehört haben.

Ich bin überwältigt von den Ergebnissen der letzten Monate und freue mich auf das was da noch kommt….:-)

Vielen, vielen Dank

Ihr

Martin Eberhard