old man

fondsfueralle.de konzentriert seine Geschäftstätigkeit auf die Anlageberatung und Anlagevermittlung von Investmentfonds und ETF´s.

Für unser Unternehmen gelten somit die berufsständischen Regelungen des § 34f Abs. 1 Satz 1 der Gewerbeordnung und zahlreiche weitere Rechtsnormen des allgemeinen Geschäftsverkehrs wie natürlich die Gewerbeordnung, das BGB, das Kreditwesengesetz oder die Datenschutzgrundverordnung.

Wir unterliegen zahlreichen Rechtsnormen und Vorschriften, die sowohl Ihnen als auch uns Transparenz, Sicherheit und eine klare Orientierung  für die Vermittlung und Beratung zu Ihrer Geldanlage liefern.

Auf dieser Seite möchten wir Ihnen einen Überblick über geltende Regularien und Vorschriften und die Bedeutung für unsere Zusammenarbeit an die Hand geben. Für weiterführende individuelle Informationen stehen wir Ihnen gerne telefonisch oder persönlich zur Verfügung.

1. Was ist ein Finanzanlagenvermittler nach §34f der Gewerbeordnung?

Rechtsgrundlagen unserer Tätigkeit

Unser Unternehmen ist als Finanzanlagenvermittler nach §34 f der Gewerbeordnung zugelassen und in der Anlagevermittlung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1 des Kreditwesengesetzes und der Anlageberatung im Sinne des § 1 Absatz 1a Nummer 1a des Kreditwesengesetzes tätig.

Voraussetzung für unsere Tätigkeit ist

  • die Erlaubnis der Industrie- und Handelskammer
  • die persönliche Zuverlässigkeit des Unternehmers
  • geordnete Vermögensverhältnisse
  • das Bestehen einer Berufshaftpflichtversicherung
  • der Sachkundenachweis
  • die Registrierung im Vermittlerregister der IHK

Die Erlaubnis für unser Unternehmen finden Sie im Vermittlerregister unter der Registernummer Register-Nr. D-F-155-J3HR-88 bei der IHK für München und Oberbayern.

Als Finanzanlagenvermittler müssen wir eine Reihe von Berufspflichten beachten.

Diese ergeben sich aus der Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV). Die FinVermV wurde zuletzt am 01. August 2020 geändert und um einige Berufsplichten ergänzt.

Der Finanzanlagenvermittler grenzt sich von anderen Berufsgruppen der Finanzbranche insofern ab, als dass diese Zulassung ausschließlich und im speziellen für die Vermittlung von Anteilen oder Aktien an inländischen & ausländischen offenen Investmentvermögen gilt.

Wer beispielsweise Versicherungen vermittelt oder vertreibt, benötigt die Zulassung nach  § 34d der Gewerbeordnung und nennt sich Versicherungsvermittler oder -berater.

Wir verfügen zwar auch über diese Zulassung, doch bildet Sie nicht den Schwerpunkt unserer geschäftlichen Tätigkeit.

2. Wie verdient ein Finanzanlagenvermittler sein Geld?

So unterscheiden wir uns von anderen Unternehmen

75369125 114653943327658 4567070383487844352 o

Hinsichtlich der Vergütung ist ein Finanzanlagenvermittler weitgehend frei. Viele Vermittler, insbesondere in der branchenverwandten Versicherungsindustrie, verdienen Ihr Geld häufig über einmalige Provisionszahlungen beim Verkauf eines Produktes. Diese Provision nennt sich bei Investmentfonds Ausgabeaufschlag und beträgt zwischen zwei bis fünf Prozent Ihres Anlagebetrages.

Von dieser gängigen Praxis grenzen wir uns in unserem Geschäftsmodell deutlich ab. Wir legen Wert auf eine laufende & professionelle Betreuung und verzichten deshalb gänzlich auf Vorabprovisionen beim Kauf eines Investmentfonds oder Ihrer Depoteröffnung.

Die Vergütung unserer Dienstleistung erfolgt in Form einer möglichen Bestandsprovision und einer von Ihrer Depotbank einzuziehenden Servicegebühr zwischen 0,50 % bis maximal 1,00 % Ihres angelegten Kapitals per anno.

3. Welche Pflichten haben wir als Finanzanlagenvermittler?

Information – Beratung – Dokumentation

In § 11 bis § 25 der Finanzanlagenvermittlerverordnung (FinVermV) sind die Pflichten unseres Unternehmens zur Beratung, Information und anschließenden Dokumentation geregelt. Unabhängig von Ihrem Anlagebetrag oder der Dauer Ihrer Zusammenarbeit sind wir zur Einhaltung dieser Vorgaben verpflichtet. Unterschiede und Abgrenzungen gibt es hier zwischen unserer möglichen Tätigkeit in der Anlagevermittlung oder der Anlageberatung.

Um Anlageberatung handelt es sich, wenn der Berater eine persönliche Empfehlung gegenüber dem Kunden abgibt, die sich auf Geschäfte mit bestimmten Finanzinstrumenten bezieht und auf einer Prüfung der persönlichen Umstände des Anlegers gestützt ist. In der Praxis geht einer Anlagevermittlung in der Regel eine Anlageberatung voraus.

Anlagevermittlung ist die Vermittlung von Geschäften über die Anschaffung und die Veräußerung von Finanzinstrumenten. Der Anlagevermittler übermittelt den Kundenauftrag an den Produktanbieter, ist also Mittelsperson für die vom Kunden getroffene Anlageentscheidung. Hier entscheiden Sie zum Beispiel selbst über den Kauf eines Investmentfonds über unseren Fondsshop und wir übermitteln lediglich noch Ihren Auftrag an Ihre Depotbank.

4. Welche Auswirkungen ergeben sich für unsere Zusammenarbeit?

Ablauf einer Anlageberatung & Anlagevermittlung in der Praxis

Checkliste der Verbraucherzentrale ausfüllen

Geld anzulegen, ist heutzutage aufgrund der vielfältigen und komplizierten Anlagemöglichkeiten nicht mehr so einfach wie früher. Die Finanzkrise des Jahres 2008 mit dem Beispiel der Lehman-Zertifikate hat gezeigt, dass bei einer Fehlinvestition sogar ein Totalverlust möglich ist.

Eine Fehlinvestition ist nicht nur ärgerlich, sondern kann Sie viel Geld kosten und Ihre Ziele gefährden. Die Checkliste der Verbraucherzentrale hilft Ihnen sich professionell auf unseren Termin vorzubereiten.

Checkliste zum Download

Erstellung Ihres Kundenaccounts

Ähnlich der Logik wie bei Amazon oder Ebay registrieren Sie sich mit dem nächsten Schritt  für unser Kundenportal. Sie gehen damit  keinerlei Verpflichtungen ein, schaffen aber den Grundstein für eine mögliche Zusammenarbeit. Ihre persönlichen Daten bilden die Grundlage für eine spätere Depoteröffnung in Eigenregie oder in Form einer Anlageberatung. Hierzu benötigen wir unter anderem

  • Ihren vollständigen Vor- und Zuname
  • Ihre vollständige Adresse
  • Ihre Geburtsdaten (Datum & Ort)
  • Ihre Steueridentifikationsnummer
  • Ihre Bankverbindung für künftige Transaktionen

Nach Ihrer Registrierung erhalten Sie sofort unseren kostenfreien Zugang zu unserem Kundenportal und unserer App. Selbstverständlich liegt uns dabei die Sicherheit Ihrer Daten am Herzen. Wir beachten alle Regeln der Datenschutzgrundverordnung und gewährleisten die nötige Datensicherheit. Die Datenübertragung ist durch eine sichere Verbindung (TLS/SSL) geschützt. Der gesamte eingehende und ausgehende Netzverkehr wird überwacht, und es werden nur bekannte oder autorisierte Verbindungen zugelassen.

Kundenkonto anlegen

Nach § 12 Abs. 1 der Finanzanlagenvermittlungsverordnung (FinVermV) haben wir als  Finanzanlagenvermittler Ihnen als potentiellem Anleger vor der ersten Anlageberatung oder –vermittlung unsere persönlichen Daten, unsere betriebliche Anschrift und Kontaktdaten, unsere Erlaubnis nach § 34f Abs. 1 und Registrierungsnummer, die Emittenten und Anbieter, zu denen wir Produkte anbieten und die zuständige Behörde in einer Erstinformation mitzuteilen.

Darüber hinaus gelten für uns natürlich die Regelungen der Datenschutzgrundverordnung

Erstinformation – Muster
Datenschutz – Muster
Kundendaten – Muster

3. Wie ist der Ablauf unseres Beratungstermins

Anlegerprofil, Rahmenvereinbarung, Anlagevorschlag, Depoteröffnung

Ihr persönliches Anlegerprofil

Ohne Angaben zu Ihren Anlagezielen einschließlich Ihrer Risikotoleranz, zu Ihren finanziellen Verhältnissen, zu Ihrer Fähigkeit, Verluste zu tragen, sowie zu Ihren Kenntnissen und Erfahrungen kann und dürfen wir Sie als Anlageberater  nicht beraten. Durch die Erstellung Ihres persönlichen Anlegerprofils erhalten wir ein möglichst umfassendes Bild über Ihre Anlageziele, Ihre finanziellen Verhältnisse und Ihre bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse zu Finanzinstrumenten und Finanzdienstleistung.

In unserer Rahmenvereinbarung weisen wir Sie unter anderem auf den Unterschied zwischen Execution-Only, Anlageberatung und -vermittlung hin, informieren Sie über unsere Vergütung und unser Dienstleistungsangebot.

Anlegerprofil – Muster
Rahmenvereinbarung – Muster

Das Beratungsgespräch & unsere Anlageempfehlung

Auf Basis Ihrer Anlageziele, Ihrer finanziellen Verhältnisse und Ihre bisherigen Erfahrungen und Kenntnisse erstellen wir für Sie nun Ihre Anlageempfehlung. Bei jeder Anlageberatung muss Ihnen darüber hinaus eine Erklärung über die Geeignetheit der Empfehlungen ausgehändigt werden. Diese Geeignetheitserklärung soll Ihnen ermöglichen, vor Vertragsschluss die Gründe der Empfehlung nachzuvollziehen, damit Sie eine fundierte Anlageentscheidung treffen können.

Anlageempfehlung – Muster
Geeignetheitserklärung – Muster

Ihre Depoteröffnung & Investition

Im Anschluss an den gesetzlich vorgegebenen Prozess zur Anlageberatung wird nun Ihr Investmentdepot eröffnet und Sie können Ihren Anlagevorschlag gemeinsam mit uns umsetzen.

Erfolgt eine Beratung oder Auftragserteilung per Telefon oder elektronisch, so sind wir verpflichtet die Inhalte aufzuzeichnen (Taping). Darüber müssen wir Sie vorab informieren. Sie können der Aufzeichnung zwar widersprechen, dann dürfen wir die Dienstleistung aber nicht auf diesem Weg erbringen. Wir müssen die Aufzeichnungen grundsätzlich fünf Jahre aufbewahren.

Depot eröffnen und erstes Geld anlegen
Info zu Ihrem Depot bei der FFB
Info zu Modellportfolios bei der FFB

4. Wie erfolgt unsere weitere Betreuung

Unsere Zusammenarbeit beginnt ab JETZT

Wie hat sich Ihr Vermögen entwickelt?

Zu Beginn unserer Zusammenarbeit haben Sie idealerweise ein Sparziel definiert. Lassen Sie uns als erstes gemeinsam einen Blick auf Ihre “finanzielle Reise” werfen und den Zielerreichungsgrad Ihrer Anlagen überprüfen. Welchen Einfluss hatte der Kapitalmarkt in seit unserer letzten Besprechung auf Ihr Vermögen? Sind wir auf Kurs, haben wir eine Unterdeckung oder gibt es aktuell einen Überschuss auf Ihrem Depot in Bezug auf das definierte Ziel? Sind Kurskorrekturen nötig und wenn ja, welche Auswirkungen haben diese auf Ihren Fahrplan.

Beispiel Vermögensbericht
Beispiel Finanzplanung
Beispiel Finanzplanung ausführlich & interaktiv

Ist-Zustand vs. Soll-Zustand

Nach Abgleich Ihres Vermögenszieles mit Ihrem Depotbericht ergeben sich folgende Handlungsoptionen bzw. -notwendigkeiten:

  • nichts tun, da sich Ihr Wertpapierdepot auf Kurs befindet
  • Verkauf von Anteilen, da der Zielerreichungsgrad übererfüllt ist
  • Zukauf von Anteilen, da wir hinter dem vereinbarten Ziel sind
  • Wechsel von Anteilen innerhalb Ihres Depots aufgrund unseres Qualitätsanspruchs

Hat sich darüber hinaus Ihr Vermögensziel oder Ihre persönliche Situation verändert, so sind natürlich auch diese neuen Parameter in unserer künftigen Zusammenarbeit zu berücksichtigen.

Um bei unserem Termin nichts zu vergessen, haben wir folgende Checkliste erstellt, die wir Schritt für Schritt mit Ihnen bei unserem Jahresgespräch ergänzend zu Ihrem Vermögensziel gemeinsam besprechen sollten.

Erledigt & To-Do
1. Persönliche Daten
1.1 Sind Ihre persönlichen Daten aktuell?
1.2 Nutzen Sie Ihr Kundenkonto?
1.3 Nutzen Sie unsere App?
2. Rechtliches
2.1 Prüfung Ihrer Datenschutzeinstellungen
2.2. Prüfung Ihres Anlegerprofils und der Geeignetheit
2.3 Prüfung unserer Rahmenvereinbarung
3. Ihr Vermögensziel & Ihre Anlagen
3.1 Wie ist Ihr Zielerreichungsgrad?
3.2 Wie hat sich Ihr Depot & Modellportfolio entwickelt?
3.3 Passt die aktuelle Anlagestrategie (noch?)
3.4 Anpassung von Sparplan oder Entnahmeplan
3.5 Wie ist Ihr sonstiges Vermögen derzeit investiert?
3.6 Haben Sie an die (Risiko-)Absicherung Ihres Sparziels gedacht?
4. Unsere Anlagestrategie
4.1 Depot bei der FFB oder bei einer anderen Lagerstelle?
4.2 Besitzen Sie schon ein Modellportfolio?
4.3 Sind Sie in der aktuellen Portfoliovariante?
4.4 Ist ein Rebalancing sinnvoll?
5. Sonstiges
5.1 Nutzen Sie den Freistellungsauftrag?
5.2 Hat jemand Vollmacht auf Ihrem Depot?
6. Service
6.1 Unsere Webseite (FAQ, News, etc.)
6.2 Wir in Sozialen Medien
6.3 Unser Newsletter
6.4 Nächste Events & Webinare
7. Ihre Empfehlung
7.1 Ihr Feedback auf Provenexpert
7.2 Kunde wirbt Kunde
Checkliste zum Termin als Download