Kaufkraftverlust durch Inflation

Die hohen Inflationsraten lassen die realen Einkommen der privaten Haushalte sowie deren Ersparnisse dahinschmelzen und reduzieren ihre Kaufkraft. Bei einer Inflationsrate von 4 % reduziert sich die Kaufkraft um mehr als die Hälfte Ihres Kapitals. Für einen Geldbetrag von 100.000 Euro können Sie sich dann nur noch Güter und Dienstleistungen im Gegenwert von 45.638,69 Euro leisten.

Um im Gegenzug den Wert Ihrer Kaufkraft bei 4 % durchschnittlicher Inflation zu erhalten, müssten Sie mit einer Kapitalanlage ein Vermögen von 219.112,31 Euro nach 20 Jahren aufgebaut haben.

Rechnen Sie selbst unter https://www.fondsfueralle.de/rechner/

Fazit: 

Wer die Kaufkraft seines Vermögens und seiner Geldanlagen erhalten möchte, muss Renditen erwirtschaften die durchschnittlich über der Inflationsrate liegen. Aufgrund des Niedrigzinsumfeldes waren herkömmliche Sparformen wie Festgelder, Tagesgelder oder Lebensversicherungen hierfür nicht mehr geeignet.

Je höher die Inflationsrate, desto anspruchsvoller ist es, diese zu schlagen. Ohne Aktien wird dies langfristig kaum möglich sein.

Kontaktieren Sie mich! 

Sie finden diesen Beitrag interessant und wünschen mehr Information zu diesem Thema? Kontaktieren Sie mich gerne unter +4982145949540 oder buchen Sie Ihren Wunschtermin.

Martin Eberhard
Wunschtermin buchen

Teilen Sie diesen Beitrag gerne

Das könnte Sie auch interessieren

Nach oben