Was passiert mit unserem Geld?

Sehr geehrte Anleger/innen,

fünf Wochen sind seit Ausbruch des größten militärische Konfliktes auf europäischem Boden seit 1945 nun vergangen. An der Börse scheint das kaum ein Thema mehr zu sein. Das suggeriert zumindest der erste Blick auf die breiten Indizes: Sie notieren wieder deutlich über dem Stand vom 23. Februar, dem Vorabend der russischen Invasion in der Ukraine.

Nebenbei explodiert die Inflation, die Notenbank strafft die Geldpolitik, an den Rohstoffmärkten kommt es zum Angebotsschock und die Weltwirtschaft droht in eine Rezession abzurutschen. Den Aktienmarkt scheint es nicht zu kümmern – oder etwa doch?

Lesen Sie mehr in unserem monatlichen Newsletter!

zum Newsletter

Das könnte Sie auch interessieren

2022-04-13T15:08:15+02:0005.04.22|Kategorien: Newsletter|0 Kommentare
Nach oben