Start2020-11-23T13:03:19+01:00

Black Friday Sale bei fondsfueralle

Worauf warten Sie noch? Verschwenden Sie keine Zeit um Ihre finanziellen Ziele zu erreichen!

In Zeiten von Nullzinsen auf Sparbüchern und Tagesgeldkonten können Sie heute Ihre finanziellen Ziele am leichtesten mit Wertpapieren und als Investor in Investmentfonds erreichen. Egal ob Sie sich eine zusätzliche private Altersvorsorge aufbauen wollen, in 10 Jahren den Erwerb einer Immobilie für Ihre Familie planen oder endlich Ihre lange geplante Traumreise in die Tat umsetzen möchten.

Zum Black Friday Sale

Märkte

()
()
()
()
()
()
()
()

Wir für Sie

Jetzt investieren
Termin & Call anfragen
Onlinekonferenz starten
Infoabend besuchen
kostenfrei registrieren
Newsletter bestellen

Newsroom

Mehr Beiträge laden

Unsere Modellportfolios

Ihre Fragen & unsere Antworten

Unsere FAQ´s befinden sich derzeit im Aufbau. Bitte haben Sie noch etwas Geduld, sollten noch nicht alle Informationen vollständig sein. Haben Sie Fragen, die Sie hier noch nicht beantwortet bekommen, so melden Sie sich gerne telefonisch unter 0821 45040540 oder schreiben Sie uns eine Email an team@fondsfueralle.de. Besten Dank für Ihre Unterstützung.

Negativzins, Verwahrentgelt & und was sind die Alternativen?2020-11-26T15:01:18+01:00

Immer mehr Banken reihen sich in die mittlerweile zur Normalität gewordene Situation ein, von ihren Kunden Negativzinsen bzw. ein Verwahrentgelt zu berechnen. Viele Institute tun dies bereits am dem ersten Euro.

Wie ist das bei der FFB?
Bei der FFB erhalten Sie im Fondsdepot Plus – Depot zu Ihrem eigentlichen Wertpapierdepot immer ein sog. Abwicklungskonto kostenlos mit dazu.
Gelder, die Sie auf diesem Abwicklungskonto “parken” möchten, sind bis zu einer Höhe von 100.000 Euro von einem Verwahrentgelt befreit. Für jeden Euro darüber hinaus fallen die inzwischen banküblichen 0,50 % p.a. Gebühr an.

Was sind die Alternativen?
Speziell für diesen Fall haben wir unser Modellportfolio “Fonds 20 – Defensiv” für Sie entwickelt. Dieses Portfolio beinhalten Investmentfonds mit rund 20 % Aktienanteil und dient als kurz- und mittelfristige Alternative zu Giro-, Tages- und Festgeldkonten. Durch die geringe Aktienquote schwankt das Depot nur geringfügig. Außerdem unterliegt ein Depot nicht der gesetzlichen Grenze zur Einlagensicherung und ist somit auch in unbegrenzter Höhe vor Insolvenz gesichert. Sie können selbstverständlich auch in diesem Depot täglich Käufe und Verkäufe tätigen. Unsere Ziel-Rendite liegt hier bei rund 0,5 % bis 1,0 % nach Kosten p.a.

Unser Fokus im Modellportfolios “Fonds 20 – Defensiv” liegt daher auf Kapitalerhalt bzw. moderaten Kapitalzuwachs.

zu den FFB Abwicklungskonto-Konditionen
zum Portfolio “Fonds 20 – Defensiv”
Was ist eine Verlustverrechnung?2020-11-25T12:21:31+01:00

Verkaufen Sie Anteile Ihrer Fonds mit Gewinn, so werden pauschal 25 % Kapitalertragssteuer an das Finanzamt fällig. Vorausgesetzt Sie haben keinen Freistellungsauftrag in ausreichender Höhe gestellt.

Aber wie verhält es sich, wenn Sie Ihre Fondsanteile mit Verlust verkaufen?
In diesem Fall “speichert” die depotführende Lagerstelle, in unserem Fall die FFB in Frankfurt, Ihre realisierten Verluste im sog. Verlustverrechnungstopf.

Das hat den großen Vorteil, dass künftige Gewinne aus Fondsverkäufen mit den gespeicherten Verlusten verrechnet werden und auf die erwirtschafteten Gewinne keine Kapitalertragssteuer bezahlt werden muss. So lange, bis die kompletten Verluste mit Gewinnen vollständig verrechnet wurden.

Steueroptimierungslauf der FFB
Sie haben festgestellt, dass Sie Ihren Freistellungsauftrag zu niedrig gestellt haben und im Laufe des Jahres Ihnen Kapitalertragssteuer abgezogen wurde?
Kein Problem. Reichen Sie bis zum 10. Dezember Ihren erhöhten Freistellungsauftrag ein und die FFB erstattet Ihnen zu viel gezahlte Kapitalertragssteuer im Zuge des Steueroptimierungslaufes wieder zurück.
Andernfalls können Sie ebenfalls im Zuge Ihre Lohnsteuererklärung zu viel gezahlte Kapitalertragssteuer vom Finanzamt zurück fordern.

Jetzt investieren
Termin vereinbaren
Was ist die Vorabpauschale?2020-11-25T11:58:16+01:00

Mit der Investmentsteuerreform 2018 sollen Gewinne aus Fondsanlagen möglichst jährlich und nicht erst bei Veräußerung der Anteile besteuert werden. Dafür wurde die “Vorabpauschale” eingeführt, als Grundlage, von der die Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer berechnet wird.

Wirtschaftlich betrachtet handelt es sich um eine vorweggenommene Besteuerung zukünftiger Wertsteigerungen des Fondsvermögens. So stellt das Finanzamt sicher, dass eine Mindestbesteuerung auf Anlegerebene stattfindet – auch in Fällen, in denen ein Fonds keine oder eine zu geringe Ausschüttung vornimmt.

Die Vorabpauschale ist dabei auf die Wertsteigerung im Kalenderjahr begrenzt – es wird also nichts besteuert, was nicht erwirtschaftet wurde.

Die Berechnung erfolgt für alle Fonds durch einen unabhängigen Datendienstleister und wird den depotführenden Stellen zur Verfügung gestellt.

Die FFB berechnet die Steuern (Kapitalertragsteuer zzgl. Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer) auf den veröffentlichten Betrag und zieht die Steuerforderung beim Kunden für das Finanzamt ein.

Wann wird die Vorabpauschale versteuert?
Die Vorabpauschale wird Anfang Januar des Folgejahres veröffentlicht, dann gilt sie dem Anleger steuerlich als zugeflossen. Die Kapitalertragsteuer auf die Vorabpauschale wird von der FFB ermittelt und direkt an das Finanzamt abgeführt. Natürlich vorab verrechnet gegen einen vorhandenen Verlustverrechnungstopf, einen hinterlegten Freibetrag (Freistellungsauftrag) bzw. eine Nichtveranlagungsbescheinigung.

Wichtig: Alle Vorabpauschalen, die während der Haltedauer des Fonds angesetzt wurden, werden auf den Verkaufserlös in voller Höhe angerechnet. Diese Erträge müssen Anleger somit kein zweites Mal versteuern.

Wird damit eine Doppelbesteuerung von thesaurierenden Fonds beim Anleger vermieden?
Ja, denn die bereits besteuerte Vorabpauschale wird beim Verkauf von Fondsanteilen mit dem Veräußerungsgewinn verrechnet.

fondsfueralle.de informiert – wie geht es weiter?
Besteht bei der FFB kein Abwicklungskonto mit ausreichend Guthaben, so wird die Vorabpauschle im Januar 2021 vom jeweiligen Referenzkonto (Hausbankkonto) belastet. Hierüber werden alle Kunden informiert – siehe Musterschreiben.

fondsfueralle.de arbeitet daran, dass zukünftig die Vorabpauschalen nicht mehr von den Kundenkonten eingezogen, sondern per automatisierten Verkauf von Fondsanteilen verrechnet werden. Somit haben Sie als Kunde nicht mehr den “Umstand”, dafür Sorge tragen zu müssen, dass Ihr Abwicklungskonto mit ausreichend Deckung versorgt ist.

–> Musterschreiben FFB <–
mehr Informationen
Jetzt investieren
Termin vereinbaren
Wie bekomme ich meine Steuerbescheinigung und weitere wichtige Unterlagen (Jahresendversand)?2020-11-26T15:41:55+01:00

Die Jahressteuerbescheinigung, Erträgnisaufstellung sowie alle unterjährigen steuerlichen Dokumente können Sie in Ihrem Online-Zugang abrufen.

Auf Wunsch können Sie die Dokumente ausdrucken oder lokal auf Ihrem Rechner abspeichern.

Die Jahressteuerbescheinigung wird Ihnen in der Regel zwischen März und Mai des Folgejahres von der Depotbank zur Verfügung gestellt.

zum Online Depot-Zugang
Kontaktieren Sie uns
Wieviel kostet das Depot?2020-11-26T15:44:16+01:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
Wieviel Geld muss ich mindestens anlegen?2020-11-26T15:52:51+01:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
Kann ich für meine Firma/Unternehmen ein Depot eröffnen?2020-11-26T16:21:27+01:00

Selbstverständlich.

In Zeiten von Niedrig- und Negativzinsen ist diese Überlegung wichtiger denn je!
Mit unserem Depotbankpartner ebase, welche sich unter anderem auch auf Investitionen im Betriebsvermögen spezialisiert haben, stehen Ihnen stets kompetente Lösungen zur Verfügung.

Lesen Sie hierzu mehr unter der Rubrik >> Sie sind Firmenkunde << bzw. buchen Sie Ihren >> Beratungstermin << bequem online.

weitere Informationen
Kontaktieren Sie uns
Können Gemeinschaftsdepots eröffnet werden? Kann eine Person bevollmächtigt werden?2020-10-16T09:49:32+02:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
Was benötige ich zur Eröffnung?2020-10-16T09:42:52+02:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
Infografik zu sog. Altbeständen | Investmentsteuerreformgesetz 20182020-10-15T14:04:41+02:00

Stiftung Warentest hat hierzu einen ausgiebigen Ratgeber online gestellt

zum Ratgeber der Stiftung Warentest
Kann ein bestehendes Depot übertragen werden?2020-10-14T13:48:22+02:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
Was passiert mit meinem Konto und Depot, wenn die Fondsbank insolvent wird bzw. ihre Geschäftstätigkeit aufgibt?2020-10-14T13:25:07+02:00

Diese Rubrik befindet sich derzeit im Aufbau. Schauen Sie bald wieder bei uns vorbei.

Kontaktieren Sie uns
So registrieren Sie sich2020-10-12T12:21:36+02:00
Warum ist ein jährliches Rebalancing sinnvoll?2020-11-25T14:10:58+01:00

Ein Modellportfolio besteht aus mehreren Einzelfonds. Die Fonds innerhalb der Modellportfolios entwickeln sich unterschiedlich. Dadurch weicht die Zusammensetzung allmählich von der ursprünglich vereinbarten Gewichtung und der ursprünglich angegeben durchschnittlichen Risikokennziffer des Depots ab. Als Anleger haben Sie im Rahmen der Modellportfoliolösung die Möglichkeit, die depotführende Bank mit einem automatischen „Rebalancing“ zu beauftragen. . Die ursprünglich gegebene prozentuale Zusammensetzung des ausgewählten Modellportfolios wird somit wieder hergestellt („Rebalancing“), ohne dass Sie als Kunde jedes mal aktiv einen neuen Auftrag erteilen müssen. Dies erfolgt durch entsprechende Käufe und Verkäufe und ist einmal jährlich immer zum Jahreswechsel innerhalb des Modellportfolios möglich.

Dadurch lassen sich beispielsweise bei entsprechender Kursentwicklung systematisch Kursgewinne realisieren, die dann mit bestehenden Verlusten bzw. dem zur Verfügung stehenden Freibetrag verrechnet werden können. Ebenfalls behält das Depot mit dieser Funktion die ursprünglich gewählte Risikostruktur. Bei unseren Portfolioanträgen ist das Rebalancing auch bereits vorausgewählt

Weitere Einzelheiten zum Verfahren des Rebalancing erfahren Sie aus den jeweils gültigen Vertragsbedingungen der depotführenden Bank.

Wie funktioniert die fondsfueralle.de App?2020-10-12T09:41:19+02:00

Mobil informieren, kommunizieren und handeln

Die FondsFuerAlle – App ist der schnelle und einfache mobile Zugang zu Ihren Finanzen. Profitieren Sie von zahlreichen Features, die Ihnen den Umgang mit Ihrem Geld leichter machen. Bleiben Sie stets informiert, kommunizieren Sie mit uns via gesichertem Chat und erteilen Sie in sekundenschnelle  Aufträge zu Ihren Kapitalanlagen. Die Zugangsdaten zur FondsFuerAlle – App erhalten Sie bequem per E-Mail. Für Ihre Fragen rund um die App stehen wir Ihnen gerne und jederzeit zur Verfügung.

Alle Features auf einen Blick!

Informieren – Kommunizieren – Handeln !

Informieren – Alle Konten & Verträge auf einen Blick

Geldanlage ist ein unliebsames Thema. Der richtige Zeitpunkt sich damit zu beschäftigen ist genau jetzt!

Kommunizieren – Chat & Push-Nachricht & Persönlich

Geldanlage ist ein unliebsames Thema. Der richtige Zeitpunkt sich damit zu beschäftigen ist genau jetzt!