Riester Rente

Riester Rente2017-02-21T12:02:29+00:00

Was ist eine Riester Rente?

Über 16 Millionen Riester Verträge wurden in Deutschland bereits abgeschlossen. Die Riester-Rente ist eine freiwillige und private Zusatzversorgung, die der Staat mit Zulagen für Sparert und deren Kinder sowie Steuererleichterungen unterstützt. Jeder, der in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert ist, kann zusätzlich privat mit der Riester-Rente vorsorgen. Dazu gehören zum Beispiel Auszubildende, Arbeitnehmer und Beamte. Jederzeit kann ein Riester-Sparer seine Beiträge verändern – oder sie sogar ganz aussetzen. Auch eine wohnwirtschaftliche Verwendung ist unter bestimmten Umständen möglich. Gedacht ist die Riester-Rente in erster Linie als Zusatzbaustein zur gesetzlichen Rentenversicherung.

Riester-Sparer können selbst entscheiden, wie hoch deren Beiträge für den Riester-Vertrag sein sollen. Es muss jedoch ein Mindesteigenanteil von 4% des Vorjahresbruttoeinkommens geleistet werden, damit die Riesterzulagen voll gezahlt werden. Bei einer kleineren Einzahlung werden die Zulagen anteilig gekürzt. Es muss aber mindestens jährlich ein Sockelbetrag von 60 Euro in den Riester-Vertrag eingezahlt werden. Eine Riester kann entweder auf einer Rentenversicherung basieren oder als fondsgebundener Vertrag abgeschlossen werden.

Private Altersvorsorge mit Unterstützung vom Staat

Die Rentenreform des ehemaligen Arbeits- und Sozialministers Walter Riester im Jahr 2001 ergänzte die gesetzliche Rentenversicherung durch eine zusätzliche private Altersvorsorge, die so genannte Riester-Rente. Der Staat unterstützt diese Vorsorge durch direkte Zuschüsse und Steuervorteile.

Zuschüsse vom Staat

Die Förderung besteht aus einer Riester-Grundzulage in Höhe von 154 Euro pro Jahr und einer Kinderzulage von 185 Euro pro Kind und Jahr. Für jedes ab 2008 neugeborene Kind beträgt die Förderung 300 Euro pro Jahr. Beiträge können bis zu 2.100 Euro als Sonderausgabe in der Einkommensteuererklärung geltend gemacht werden.

Volle staatliche Förderung

Die volle staatliche Förderung erhält jeder, der die geforderten Mindestbeiträge aufbringt. Diese sind abhängig vom persönlichen Einkommen und belaufen sich auf vier Prozent des Vorjahreseinkommens, mindestens 60 Euro jährlich, höchstens aber 2.100 Euro (inkl. Zulagen).

Geförderte Altersvorsorge-Produkte

Gefördert werden Altersvorsorge-Produkte, aus denen ab dem Beginn der Altersrente ein lebenslanges monatliches Einkommen fließt. Auch bestimmte Darlehens- und Bausparverträge werden gefördert. Alle Produkte müssen vom Bundeszentralamt für Steuern zertifiziert sein.

Riestern mit Investmentfonds

Investmentfonds werden im Rahmen der Riester-Rente sowohl direkt als auch indirekt gefördert, zum Beispiel über eine fondsgebundene Rentenversicherung. Die Vorteile der Riester-Rente mit Investmentfonds gegenüber anderen Riester-Produkten sind groß: Der Sparer profitiert von den Vorteilen der Fonds wie beispielsweise dem Insolvenzschutz sowie den Chancen auf Kurssteigerungen. Im Rahmen der Riester-Rente werden dabei gleichzeitig die eingezahlten Beträge inklusive Zulagen zum Beginn der Auszahlungsphase garantiert. Außerdem unterliegen Erträge und Wertzuwächse aus Fonds für Riester-Sparer nicht der Abgeltungsteuer.

Praxistipp

Beim Abschluss eines Riester-Vertrages in einer Lebens-/Rentenversicherung oder in einem Fondssparplan werden Provisionen und sonstige Abschlusskosten in der Regel über fünf Jahre von den eingezahlten Beiträgen abgezogen (sog. “Zillmerung”). Dies verursacht hohe Anlaufkosten und reduziert die Flexibilität des Sparers. Startet der Riester-Sparer zum Beispiel mit dem Maximalbeitrag von 175 Euro im Monat (2.100 Euro p.a.), so belaufen sich die hochgerechneten Abschluss- und Vertriebskosten in den ersten 5 Jahren auf 3.485 Euro bei einer angenommenen Vertragslaufzeit von 30 Jahren.

Die Abschluss- und Vertriebskosten in Höhe von 5,5 Prozent werden hierbei in fünf Jahresraten von den Beiträgen abgezogen (sogenannte “Zillmerung”), wodurch das Geld nicht zur Anlage für den Riester-Sparer zur Verfügung steht!

Beginnt der Sparer jedoch zunächst mit dem Mindestbeitrag von 5 Euro im Monat (60 Euro p.a.), so stehen hier lediglich 108 Euro Abschlus- & Vertriebskosten in den ersten 5 Jahren zu buche. Sonderzahlungen und Beitragsanpassungen sind ab der zweiten Rate möglich und unterliegen nicht der sogenannten “Zillmerung”. Auf diese Beiträge wird wie bei einem regulären Fondskauf abhänig und am Tage der Einzahlung der entsprechende Ausgabeaufschlag berechnet. Mit diesem “Trick” werden nicht von Beginn an hohe Provisionen auf den “Startbeitrag” fällig, der Kunde bleibt flexibel und kann den Vertrag anschließend problemlos an seinen gewünschten Beitrag anpassen.

Aktueller Marktbericht

Kontakt

fondsfueralle.de | Pröllstraße 24 | 86157 Augsburg

Telefon: 0821 45040540

Fax: 0821 45040541

Webseite: fondsfueralle.de

Neueste Beiträge