Egal, ob Sie für Ihr Neugeborenes Babywindeln von Pampers kaufen, Ihre Wäsche mit Ariel oder mit Lenor waschen, die Damen Produkte von Always kaufen, Sie Ihre Haare mit Head & Shoulders waschen, Hautpflege mit Pantene Pro-V betreiben, mit Fairy abspülen oder mit Swiffer den Boden reinigen und die Herren mit einem Rasierer von Gillette auf Ihre Körperpflege achten… Eines führt sie alle zusammen: der Umsatz von Proctor & Gamble steigt!

Wussen Sie, dass Procter & Gamble ein US-amerikanischer Konsumgüter-Konzern ist, welcher in 70 Ländern dieser Welt vertreten ist?

Die Wurzeln des Unternehmens gehen bis auf das Jahr 1837 zurück und ist mit einem Umsatz von rund 68 Milliarden US-Dollar der führende FMCG-Konzern (Non-Food) weltweit.

Procter & Gamble konzentriert seine Marketinganstrengungen ganz auf seine Produktmarken, wohingegen der Konzern selbst im Hintergrund bleibt. So ist der Firmenname nicht jedem Konsumenten geläufig, auch wenn die Wahrscheinlichkeit recht groß ist, dass er einmal Produkte des Unternehmens gekauft hat. Insgesamt investierte der Konzern 2019 rund 6,8 Milliarden US-Dollar in Werbung, davon etwa eine Milliarde Euro in Deutschland.

Fazit:
Mit jedem einzelnen Kauf eines der Produkte, welche zum Konzern Procter & Gamble gehören, verdient das Unternehmen natürlich Geld. Die positive Entwicklung spiegelt sich natürlich auch im Aktienkurs wieder. So hat das Unternehmen in den vergangenen zehn Jahren über 160 % zulegen können. Als Basis-Konsumgüter-Unternehmen ist Procter & Gamble daher auch in vielen internationalen Investmentfonds ein Basisinvestment.

Unser Tip:
Konsumieren Sie nicht nur Produkte von Procter & Gamble – Profitieren Sie von der Unternehmensentwicklung, zum Beispiel mit einer Investition in unseren Modellportfolios.

zur P&G Webseite
Marken von P&G
Jetzt investieren