Wussten Sie, dass es 2018 erstmals 200 Milliardäre in Deutschland gab? Mit einem Vermögen von 34 Milliarden Euro sind die Großaktionäre des Autoherstellers BMW, Stefan Quandt (52) und Susanne Klatten (56), die reichsten Deutschen. Das ergibt die neueste Schätzung des Vermögens der 1001 reichsten Deutschen, die das manager magazin Anfang Oktober 2018 veröffentlicht hatte. Es ist bereits die 18. mm-Studie über die Vermögenden in Deutschland.

Fazit: 

Reich geworden sind die 1001 Personen vielfach durch ihre Unternehmensbeteiligungen. Im Vergleich zum normalen Sparer besitzen sicher die wenigsten zur Vermögensbildung oder Geldanlage einen Bausparvertrag, eine Lebensversicherung oder ein Sparbuch. Warum eigentlich? Es lohnt ein Blick in das manager magazin, vielleicht aber auch das adaptieren der Anlagestrategien vermögender Personen. Bereits ab 25 Euro monatlich oder 1.000 Euro einmalig investieren Sie über Investmentfonds genauso, wie eine Vielzahl der in der Rangliste benannten Personen. Geldanlage in Aktien und Fonds ist also nicht nur den Vermögenden vorbehalten, sondern funktioniert auch mit kleinem Geldbeutel.

Zum Beitrag im manager magazin
Zu unseren Modellportfolios