Warum sollten Sie an unserem Live Webinar teilnehmen?

Bereits heute kann man behaupten, dass das Börsenjahr 2020 voller neuer aber auch alter Erfahrungen strotzte. Haben wir im März einen der schnellsten Einbrüche der Börsengeschichte gesehen, so folgte ab April eine beispiellose Rally mit fulminanten Gewinnen für mutige Investoren. Sichern Sie sich heute einen der 100 begehrten Plätze für unseren Webtalk und lernen Sie von Börsenprofis. Blicken Sie mit uns und dem Kapitalmarktstrategen Philipp Vorndran auf 2020 zurück und finden Sie Antworten für Ihre erfolgreiche Vermögensanlage in der Zukunft.

Unser Referent

Philipp Vorndran ist seit 2009 als Kapitalmarktstratege bei Flossbach von Storch tätig, einem der größten unabhängigen Vermögensverwalter in Europa. Zuvor war er globaler Chefstratege bei Credit Suisse Asset Management sowie Chief Executive Officer (CEO) bei Credit Suisse Asset Management Deutschland. Weitere Stationen in seiner 35-jährigen Karriere im Asset Management waren die Bank Julius Bär und die Deutsche Bank. Philipp Vorndran hat Betriebswirtschaftslehre an der Universität Würzburg studiert und war dort im Anschluss an sein Studium wissenschaftlicher Mitarbeiter von Prof. Dr. Ekkehard Wenger.

Stellen Sie vorab gerne Ihre Fragen.

Schreiben Sie uns hierfür einfach eine E-Mail an team@fondsfueralle.de

Sollten Sie noch kein Kunde sein, so möchten wir insbesondere diese Zeiten nutzen, um Sie zu einem “besseren Anleger” zu machen und Ihnen ein Grundverständnis für die Geldanlage in Investmentfonds zu vermitteln. Empfehlen Sie unsere monatliche Webkonferenz gerne Ihren Freunden und Bekannten weiter.

Melden Sie sich jetzt kostenfrei für unser limitiertes Live Webinar an!

ANMELDUNG

Möchten auch Sie von der Geldanlage in Investmentfonds profitieren? Nehmen Sie gerne jederzeit Kontakt mit uns auf und vereinbaren Sie einen Beratungstermin!

Infocall

Rechtlicher Hinweis

Keine Anlage ist ohne Risiko. Der Wert eines Investments kann während der Laufzeit einer Vielzahl von Marktrisiken, wie dem Zinsrisiko, dem Kursrisiko, dem Schwankungsrisiko, dem Währungsrisiko, dem Bonitätsrisiko anderer Marktteilnehmer usw. unterliegen.

Aufgrund ungünstiger Entwicklungen dieser Faktoren kann das eingesetzte Kapital zuzüglich der entstandenen Kosten vollständig verloren sein. Bei der Investition in Investmentfonds ist das Totalverlustrisiko durch die breite Streuung sehr unwahrscheinlich. Selbst wenn einzelne Wertpapiere einen Totalverlust erleiden sollten, ist ein Gesamtverlust durch die breite Diversifikation unwahrscheinlich.

Ein Investmentfonds ist ein Sondervermögen, das nach dem Grundsatz der Risikostreuung in verschiedenen Einzelanlagen (z.B.in Aktien, Anleihen, wertpapierähnlichen Anlagen oder Immobilien) investiert ist. Ein Depotinhaber kann mit dem Kauf von Investmentanteilen an der Wertentwicklung sowie den Erträgen des Fondsvermögens teilhaben und trägt anteilig das volle Risiko der durch den Anteilschein repräsentierten Anlagen.

Bei Investmentfonds, die auch in auf fremde Währung lautende Wertpapiere investieren bzw. in Fremdwährung geführt werden, muss berücksichtigt werden, dass sich neben der normalen Kursentwicklung auch die Währungsentwicklung negativ im Anteilspreis niederschlagen kann und Länderrisiken auftreten können, auch wenn die Wertpapiere, in die der Investmentfonds investiert, an einer deutschen Börse gehandelt werden. Durch die Aufwertung des Euro (Abwertung der Auslandswährung) verlieren die ausländischen Vermögenspositionen – am Maßstab des Euro betrachtet – an Wert.

Zum Kursrisiko ausländischer Wertpapiere kommt damit das Währungsrisiko hinzu. Die Währungsentwicklung kann einen Gewinn aufzehren und die erzielte Rendite so stark beeinträchtigen, dass eine Anlage in Euro oder in Vermögenspositionen der Eurozone unter Umständen vorteilhafter gewesen wäre.

Die Angaben über die bisherige Wertentwicklung stellen keine Prognose für die Zukunft dar. Zukünftige Ergebnisse der Investmentanlage sind insbesondere von den Entwicklungen der Kapitalmärkte abhängig. Die Kurse an der Börse können steigen und fallen. Investmentfonds unterliegen dem Risiko sinkender Anteilspreise, da sich Kursrückgänge der im Fonds enthaltenen Wertpapiere im Anteilspreis widerspiegeln