Monatsupdate Mai 2024

Eine alte Börsenweisheit rät: „Sell in May and go away“. Doch dieses Jahr sehen wir keinen Grund, diesem Rat zu folgen. Zwar mussten Technologieaktien im April einige ihrer kürzlich erreichten Höchststände abgeben, doch angesichts politischer Unsicherheiten, anhaltend hoher Inflation in den USA und weiterhin stabilen Zinsen hat sich insgesamt im April weder nach oben noch nach unten viel bewegt.

Wir bleiben momentan sehr gelassen, passen jedoch zwei Positionen in unseren Strategien an.

Martin Eberhard | aktualisiert 03.05.2024

Kapitalmarkt Kompakt 1

Update Mai 2024

Marktüberblick

Im April erlebten die Aktienmärkte eine vorübergehende Korrektur. Der amerikanische S&P 500 fiel von einem Hoch von 5.250 Punkten Ende März auf 4.967 Punkte Mitte April, erholte sich aber bis Ende des Monats wieder nahe an die 5.100 Punkte Marke. Trotz der politischen Spannungen im Nahen Osten blieben größere Marktverschiebungen aus, was sich in der Performance der führenden Indizes und auch in unseren vier Anlagestrategien widerspiegelt. Während Technologieaktien nachgaben, erwiesen sich Rohstoffe im April als besonders profitabel. Unsere breit diversifizierten Portfolios haben über den letzten Monat hinweg keine signifikanten Fortschritte gemacht, blieb aber auch von Verlusten verschont.

Warum wir an die Großen glauben?

1gLXO8w89fXFNiaTiXsQlw 1 2024 04 26 big tech deals 1

Einer der Eckpfeiler in den Portfolios unserer Kunden ist der iShares Global Titans 50 ETF. Dieser preiswerte ETF repräsentiert die Entwicklung der 50 größten Unternehmen weltweit nach Marktkapitalisierung und deckt dabei eine breite Palette von Sektoren ab – von Technologie über Einzelhandel, Banken, Pharma, Ölkonzerne, bis hin zu Konsumgütern.

Betrachtet man die großen Namen etwas genauer, sieht man deren marktbeherrschende Stellung: Nestlé verfügt über mehr als 2.000 Untermarken, LVMH über 70 Tochtergesellschaften, Unilever führt über 400 Marken, und Procter & Gamble ist mit 25 Marken in fast jedem Supermarkt vertreten. Zudem haben die großen Technologieunternehmen, einschließlich Google unter seinem Mutterkonzern Alphabet, der mit 263 Übernahmen führt, zusammen über 870 Firmen akquiriert, was ihre dominante Position weiter festigt.

Diese großen Konzerne sichern ihre Marktanteile nicht nur durch Innovation, sondern auch durch das Aufkaufen von Wettbewerbern. Diese Strategie der „Großen“, bekannt als „The Winner takes it all“, festigt ihre Marktdominanz. Dank ihrer finanziellen Stärke und der globalen Reichweite ist es unwahrscheinlich, dass die Top 50 Unternehmen in naher Zukunft an Bedeutung verlieren werden.

Auch wenn für viele Anleger eine Fokussierung auf die „Magnificent 7“ verlockend ist, so pflegen wir einen anderen Ansatz: Wir investieren liebe in ein breites Spektrum von Unternehmen aus verschiedenen Branchen. Auch wenn Technologieunternehmen unter den Top 50 vorherrschen, sichern etablierte Firmen wie Coca-Cola, Toyota, Merck, Nestlé oder Walmart durch ihre schiere Größe das Portfolio ab und schützen Anleger vor einseitigen Investments.

Unsere Strategien im Jahresverlauf

Vergleich April 2024

Wir sind derzeit mit allen vier Anlagestrategien im Rahmen unserer angestrebten Zielrendite. Auch die leichten Rücksetzer an den Märkten konnten den Strategien im April danke der ausgleichenden Komponente in Rohstoffen nicht viel anhaben.

Die Strategie Ausgewogen liegt seit Jahresbeginn mit 3 % im Plus. Kunden im Portfolio Rendite kamen bis dato um 5,25 % voran. Investoren in den Strategien Wachstum und Chance freuen sich derzeit über 6,19 % bzw. 7,67 %. Auch wenn wir insbesondere in den beiden dynamischen Strategien etwas abgeben mussten, so sehen wir wenig Grund zur Veränderung.

Die Strategie Ausgewogen und Rendite bleiben unverändert. In den Strategien Wachstum und Chance verabschieden wir uns von zwei Titeln. Zum einen verkaufen wir die Position Morgan Stanley Global Opp., zum anderen trennen wir uns von Europäischen Nebenwerten. Die freiwerdenden Mittel von ca. 12,5 % in den Strategien reinvestieren wir zu einem Großteil in weniger schwankungsanfällige Value-Titel und positionieren 5 % in das Zukunftsthema KI. Beide neue Positionen bilden wir durch kostengünstige ETFs ab.

Wenn Sie mehr über unsere Strategien erfahren möchten, so kontaktieren Sie uns gerne & jederzeit.

Wir wünschen gute Rendite und einen schönen Monat Mai!

Martin Eberhard