Loading...
Einfach Geld anlegen mit fondsfueralle2022-09-22T16:56:16+02:00
Newsroom

Warum sollten Sie Ihr Geld anlegen?

Alle Formen der Kapitalanlage haben den gleich Zweck – Geld anlegen, um daraus mehr Geld zu machen. Das gilt für ein klassisches Sparbuch ebenso wie für eine Aktien- oder Fondsanlage. Doch wie legen wir unser Geld am besten an?

Allein schon um die Kaufkraft des vorhandenen Vermögens zu erhalten, gilt es die Inflation zu schlagen. Dazu sind aktuell Renditen nach Kosten und Steuern von über 5 Prozent pro Jahr nötig. Das funktioniert mit herkömmlichen Sparformen wie Festgeld, Sparbuch, Bausparvertrag oder Lebensversicherung schon lange nicht mehr.

Geld anlegen muss neu gedacht werden – ohne Aktien geht es dabei nicht!

Social Media Header 5

12 Fehler bei der Geldanlage

6. Oktober 2022 @ 19:00 - 19:30

Ohne Aktien geht es nicht – außer Sie können es sich leisten!

Was wären wir bloß ohne all die Produkte, die uns wie selbstverständlich durch unseren Alltag begleiten? Der Kaffee am Morgen, die Zahnpasta, das Smartphone, unser Auto oder die Turnschuhe. Viele dieser Produkte sind Markenartikel, die seit Jahrzehnten in unseren Einkaufwägen landen. Hinter jeder dieser Marken steckt ein Unternehmen, meist an der Börse gelistet. Wir konsumieren täglich und steigern damit die Umsätze und Gewinne genau dieser Unternehmen, tun uns aber enorm schwer damit, dort unser Geld anzulegen.

Investieren Sie mit uns in Firmen die Sie lieben und machen Sie ab heute mehr aus Ihrem Geld.

Samsung Electro-Mechanics Aktie2022-09-29T14:16:08+02:00

Wie können Sie Ihr Geld anlegen?

Selten haben sich so viele Menschen in Deutschland für die Anlage in Aktien, ETFs oder Fonds interessiert. Geldanlage in diese Anlageinstrumente ist eigentlich sehr einfach – jedoch nicht leicht! Anlagefehler können dabei schnell teuer werden.

Beim Geld anlegen sind Emotionen schlechte Ratgeber. Strategie und rationales Handeln sind gefragt.

Es gibt mehr als 43.000 börsennotierte Firmen weltweit. Allein in Deutschland sind über 10.000 Fondsprodukte zum Vertrieb zugelassen. Mehr als 200 Fondsgesellschaften buhlen um das Geld privater und institutioneller Anleger.

Hören Sie auf zu improvisieren und werden Sie mit uns zu einem besseren Investor.

Social Media Header 3

Einfach Geld anlegen mit fondsfueralle

4. Oktober 2022 @ 19:00 - 19:30

Einfach Geld anlegen bereits ab 1.000 Euro

Strategie Defensiv

Strategie Ausgewogen

Strategie Offensiv

Individuelle Beratung ab 100.000 Euro Anlagebetrag

Bei einem möglichen Anlagebetrag über 100.000 Euro bieten wir Ihnen neben unserer digitalen Vermögensverwaltung (fondsfueralle-digital)  die exklusive Möglichkeit der persönlichen Beratung und eines individuellen Mandates als Privatanleger (fondsfueralle-privat) oder als Firmenkunde (fondsfueralle-business). Buchen Sie hierzu gerne Ihren Wunschtermin mit Martin Eberhard und verschaffen Sie sich einen Überblick über unser Angebot und unsere Dienstleistung.

Martin Eberhard

Wann sind Sie bei uns richtig?

Gier und Angst beeinflussen unsere Anlageentscheidungen.  Dabei machen wir oft teure Fehler, die es gilt, so gut wie nur irgendwie möglich zu vermeiden.

Das Ziel ist nicht,  die „perfekte“ Entscheidung über Geld zu treffen, denn im Nachhinein wird es immer Anlagen geben, die mehr Rendite oder geringere Kosten aufweisen. Niemand besitzt eine Glaskugel – auch wir nicht.

Beim Geld anlegen geht es um das Erreichen Ihrer finanziellen Ziele im Einklang mit Ihren finanziellen Rahmenbedingungen und Ihrer Risikobereitschaft.

Wenn Sie stressfrei und mit professioneller Begleitung investieren möchten, sind Sie bei uns an der richtigen Adresse, egal ob Börsenprof oder Anlageneuling.

Social Media Header 5

12 Fehler bei der Geldanlage

6. Oktober 2022 @ 19:00 - 19:30

Kommt Ihnen das bekannt vor?

  • Wir wissen viel zu wenig über Geld anlegen

  • Wir nutzen Produkte, haben aber keinen Plan

  • Gier und Angst bestimmen unser Handeln

  • Wir haben die falschen Berater

  • Wir rechnen ohne die Inflation

  • Wir wollen immer nur Sicherheit

  • Wir über- & unterschätzen Rendite

  • Wir zahlen einen hohen Preis

  • Wir verstehen nichts von Steuern

  • Wir sind zu (un-) flexibel

  • Wir streuen unser Geld zu wenig

  • Wir verlieren die Kontrolle

„Acht von zehn Deutschen halten Aktien für eine gefährliche Anlage, die wenigsten Bundesbürger verstehen Ihren Gehaltszettel, die gesetzliche Rentenversicherung oder das Kleingedruckte ihrer Riester Rente.

In Deutschland gibt es fast 17 Millionen Bausparverträge und mehr als 82 Millionen Lebens- und Rentenversicherungen. Warum eigentlich? Mehr als 50 Prozent des gesamten Privatvermögens wird zinslos auf Girokonten, Sparkonten und Festgeldern gehortet. Auch Negativzinsen und Verwahrentgelt ändern daran anscheinend nichts. Geld richtig anlegen fällt uns schwer.

Jeder zweite Deutsche fürchtet, dass die Kaufkraft seines Einkommens und Vermögens durch zunehmende Inflation sinkt. Jeder Dritte sorgt sich vor Altersarmut. Andere verwechseln investieren mit spekulieren und suchen das schnelle Geld mit Bitcoins oder der nächsten „Amazon“ – oft mit fatalem Ausgang! Geld anlegen ist eben doch nicht so einfach, wie man manchmal denkt.

Und Sie? Glauben Sie wirklich, sich mit Geld auszukennen? Hören Sie auf zu improvisieren und werden Sie ein besserer Investor.

Alle Vorteile auf einen Blick

Egal ob Sparplan, Einmalanlage oder Auszahlplan – nutzen Sie die Vorteile von fondsfueralle und eröffnen Sie Ihr Depot papierlos in wenigen Minuten.

Erfolgreiche und erfahrene Fondsmanager verwalten Ihre Investments, Sie brauchen sich um nichts zu kümmern.

Ihre Anlagesumme können Sie jederzeit anpassen. Die Performance können Sie einfach & jederzeit online verfolgen. Worauf warten Sie?

Geld anlegen – einfach, stressfrei und clever mit fondsfueralle

Social Media Header 3

Einfach Geld anlegen mit fondsfueralle

4. Oktober 2022 @ 19:00 - 19:30

Transparente Kosten – jederzeit kündbar!

Der günstigste Weg Ihr Geld anzulegen, ist der Direktkauf von Aktien gefolgt von ETFs.

Dabei muss das Billigste nicht immer das Beste für Sie sein.

Erfahren Sie mehr über unser Geschäftsmodell und testen Sie uns bereits ab 1.000 Euro Einmalanlage.

All-In-Management-Entgelt für die digitale Vermögenswerwaltung

  • Keine Ausgabe­aufschläge, Orderentgelte und zusätzliche Transaktionskosten

  • Günstige Konto- und Depotführung

    • Erstdepot 45 Euro/Jahr
    • Zweitdepot 12 Euro/Jahr
  • Keine zusätzlichen Kosten bei Portfolio-­Anpassungen und Verkauf von Wert­papieren

  • 1,25 % p. a. des Anlagevolumens zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer

  • Rückvergütung der Bestandsprovisionen an den Kunden

Ein Rechenbeispiel für Sie

Anlagesumme 5.000 EUR
All-In-Management-Entgelt 1,25 % p. a. zzgl. MwSt.
Depotführungskosten 45 Euro p. a.


= 9,94 Euro pro Monat

zzgl. Produktkosten² von Ø 1,50 % p.a. des Fondsvermögens.
abzgl. an den Kunden zurück gezahlter Bestandsprovisionen i. H. v. ca. 0,50 % p.a.
zzgl. Portfoliokosten der Depotbank i. H. v. 0,15 % p.a. inkl. MwSt.
² = fondsinterne Kosten des Fondsanbieters. Die Abrechnung erfolgt durch den Fondsanbieter und wird direkt aus dem Fondsvolumen entnommen.

Anlagesumme 10.000 EUR
All-In-Management-Entgelt 1,25 % p. a. zzgl. MwSt.
Depotführungskosten 45 Euro p. a.


= 16,14 Euro pro Monat

zzgl. Produktkosten² von Ø 1,50 % p.a. des Fondsvermögens.
abzgl. an den Kunden zurück gezahlter Bestandsprovisionen i. H. v. ca. 0,50 % p.a.
zzgl. Portfoliokosten der Depotbank i. H. v. 0,15 % p.a. inkl. MwSt.
² = fondsinterne Kosten des Fondsanbieters. Die Abrechnung erfolgt durch den Fondsanbieter und wird direkt aus dem Fondsvolumen entnommen.

Anlagesumme 25.000 EUR
All-In-Management-Entgelt 1,25 % p. a. zzgl. MwSt.
Depotführungskosten 45 Euro p. a.


= 34,43 Euro pro Monat

zzgl. Produktkosten² von Ø 1,50 % p.a. des Fondsvermögens.
abzgl. an den Kunden zurück gezahlter Bestandsprovisionen i. H. v. ca. 0,50 % p.a.
zzgl. Portfoliokosten der Depotbank i. H. v. 0,15 % p.a. inkl. MwSt.
² = fondsinterne Kosten des Fondsanbieters. Die Abrechnung erfolgt durch den Fondsanbieter und wird direkt aus dem Fondsvolumen entnommen.

Anlagesumme 50.000 EUR
All-In-Management-Entgelt 1,25 % p. a. zzgl. MwSt.
Depotführungskosten 45 Euro p. a.


= 65,42 Euro pro Monat

zzgl. Produktkosten² von Ø 1,50 % p.a. des Fondsvermögens.
abzgl. an den Kunden zurück gezahlter Bestandsprovisionen i. H. v. ca. 0,50 % p.a.
zzgl. Portfoliokosten der Depotbank i. H. v. 0,15 % p.a. inkl. MwSt.
² = fondsinterne Kosten des Fondsanbieters. Die Abrechnung erfolgt durch den Fondsanbieter und wird direkt aus dem Fondsvolumen entnommen.

Das sagen unsere Teilnehmer & Kunden

In den letzten 18 Jahren führten wir mehr als 350 Seminare und Webinare mit mittlerweile über 7.000 Teilnehmern durch.

Sichern auch Sie sich heute Ihren kostenfreien Platz und vermeiden Sie teure Anlegerfehler.

0
Betreutes Kundenvermögen
0
Kundendepots
0
Webinarteilnehmer
0
Webinare
Herr Eberhard berät freundlich und ist kundenorientiert. Fachliche Kompetenz und hohe Beratungsqualität zeichnen ihn aus. Auch scheut er nicht die Verwendung neuer Technologie, sodass die Finanzplanung einen hohen Komfort mit viel Flexibilität bietet. Herr Eberhard ist in meinen Augen somit gut aufgestellt, wie auch ich mit meinem Depot!
Sabine B.

Danke FFA für das Gefühl in sehr sehr guten Händen zu sein.

anonym
Unschlagbar ist der sehr gute persönliche Kontakt, die hervorragende Erreichbarkeit und das Eingehen auf den persönlichen Anlagehorizont. Keine Überredungsmanöver, sondern überzeugende, seriöse Vorschläge.
C. Forstner

Herr Eberhard betreut bereits seit einigen Jahren zwei Depots von uns. Sowohl die Zusammenstellung, wie auch das Management und der Ertrag sind fantastisch. In Zeiten niedriger Zinsen kommt man nicht mehr drum rum sich mit einem Fachmann wie Herrn Eberhard auseinanderzusetzen. Ein Gespräch ist das mindeste was ich empfehlen kann.

Benjamin Müller

Sehr gut finde ich, das fondsfueralle alle Kunden gleich behandelt, egal ob viel oder wenig Geld angelegt wird. Somit ist auch ein kleiner Anleger gut aufgehoben !! Ich würde fondsfueralle auf jeden Fall weiterempfehlen !

Doris S.

Egal ob Geschäftsmann, oder Privatanleger. In der heutigen Zeit ist es nicht ganz einfach einen vertauenswürdigen und zugleich kompetenten Finanzberater zu finden. Meiner Erfahrung nach erfüllt Herr Eberhard diese Voraussetzungen sehr wohl.

W. Mair

Exzellente individuell auf meine Bedürfnisse angepasste Finanzstrategie. Sehr zu empfehlen.

anonym

Herr Eberhard berät wirklich individuell. Er geht auf meine Bedürfnisse als Kunde ein und versucht nicht irgend einen Standard zu verkaufen.

anonym
Herr Eberhard bereitet alles sehr ausführlich auf und schickt regelmässig wichtige Informationen wie zb. Depotauszüge,Quartalberichte, Vemögensübersichtspontane Informationen zum aktuellen Geschehen.Sehr angenehm und verbindlich im Gespräch. Ich fühle mich hier gut aufgehoben.
Eckhard G.

Häufigste Fragen

Besuchen Sie gerne unsere FAQ´s oder nutzen Sie direkt unseren Live-Chat auf unserer Webseite.

Wir sind für Sie und Ihr Geld da!

Warum Sie bei der Geldanlage immer breit streuen sollten?2022-01-31T08:15:18+01:00

„Das größte Risiko, das ein Anleger eingehen kann, ist, kein gut strukturiertes Portfolio zu haben. Daher sollte man niemals nur auf eine Anlageklasse setzen.”

Da sich Märkte und auch Wertpapiere immer unterschiedlich entwickeln, ist es sinnvoll, dass Sie Ihr Kapital über verschiedene Anlagen verteilen. Je breiter Sie streuen, desto geringer ist das Risiko, dass Sie Ihr Anlageziel nicht erreichen. Diese Streuung oder sogenannte Diversifikation ist eine der effektivsten Möglichkeiten, bei einem akzeptablen Risiko gute Renditen zu erzielen. Sie erhöhen mit dieser Strategie die Chance, dass Sie vom Wachstum beispielsweise eines Marktes oder Wertes profitieren, der sich gerade gut entwickelt – und damit mögliche Verluste ausgleichen, die an anderer Stelle entstehen.

Wie Sie Ihr persönliches Portfolio aufbauen, sollte von verschiedenen Faktoren abhängen: nicht nur von Ihrem Alter und Ihrem Anlagehorizont, sondern auch von Ihrer Risikobereitschaft. Durch die unterschiedliche Gewichtung verschiedener Anlageklassen können Sie entweder das Risiko minimieren oder die Renditechancen vergrößern.

Diversifikation nach Anlageklassen

Zu den klassischen Anlageklassen zählen Geldmarktpapiere, Anleihen, Immobilien, Aktien und Rohstoffe. Die nebenstehende Tabelle verdeutlicht, dass das Risiko-Rendite-Profil dieser Anlageklassen sehr unterschiedlich ist.

Diversifikation nach Regionen und Branchen

Zwischen den wichtigsten Märkten der Welt bestehen große Unterschiede, die durch typische Geschäftszyklen, Wirtschaftstrends oder politische, soziale und kulturelle Faktoren beeinflusst werden. Außerdem können allgemeine Kriterien wie Ölpreise, Umweltfaktoren und globale Konflikte eine Rolle spielen, auf die die Märkte jedoch nicht immer sofort reagieren. Wie die Tabelle zeigt, sind erhebliche Unterschiede bei den Renditen möglich, die sich nicht unbedingt vorhersehen lassen. Auch auf Branchenebene gibt es kein einheitliches Bild. Abhängig vom Konjunkturzyklus können die Gewinner von heute die Verlierer von morgen sein.

10 Positionen zu je 10 Prozent

In unseren vier Anlagestrategien legen wir als erstes unterschiedliche Aktienquoten fest und kommen Sie der unterschiedlichen Risikobereitschaft unterschiedlicher Anlagertypen entgegen. Anschließend finden sich in jedem Portfolio zehn verschiedene Investmentprodukte mit unterschiedlichem Anlageschwerpunkt. Hier streuen wir Ihr Geld weltweit in verschiedene Unternehmen, Länder, Branchen und Währungen. Die Gewichtung der einzelnen Produkte erfolgt dabei gleichmäßig zu je 10 Prozent.

Defensiv

25 %

Aktienquote 25 %

Ausgewogen

50 %

Aktienquote 50 %

Chance

75 %

Aktienquote 75 %

Offensiv

100 %

Aktienquote 100 %

Jetzt Wunschtermin vereinbaren
Wann soll ich wie viel investieren?2022-01-31T08:24:11+01:00

Sehr verlockend erscheint der Versuch, den „richtigen” Zeitpunkt am Markt abzupassen. Dies bedeutet, Aktien  zu kaufen, wenn die Preise auf ihrem Tiefstand sind, um sie dann wieder abzustoßen, wenn sie zu Höchstbeträgen gehandelt werden. Allerdings kann niemand den besten Anlagezeitpunkt exakt vorhersagen.

Zudem wissen wir aus der Vergangenheit, dass der größte Wiederanstieg der Märkte oft an wenigen Tagen passiert. Diese Tage zu verpassen kann sich somit enorm auf die Rendite auswirken

Zeit schlägt Zeitpunkt – meistens!

Je langfristiger Sie investiert sind, desto geringer ist die Wahrscheinlichkeit, Verluste zu machen, und desto größer, Geld zu gewinnen. Wie eine Untersuchung über die letzten 25 Jahre zeigt, gilt diese Regel unverändert auch nach dem letzten Bärenmarkt, der Kursrückgänge brachte, die zu den heftigsten der Börsengeschichte zählen. Zwar sind der europäische und der US-amerikanische Aktienmarkt zeitweilig um mehr als 50% zurückgegangen, doch sind nur die wenigsten Anleger genaumam Hoch des letzten Bullenmarkts eingestiegen und am Tiefpunkt des Bärenmarkts wieder ausgestiegen. Genau das müsste ein Anleger aber getan haben, um solche Verluste realisiert zu haben.

Demgegenüber hätte kein Anleger, der in diesem Zeitraum mindestens über 15 Jahre investiert gewesen wäre, Verluste gemacht – unabhängig vom Zeitpunkt
des Ein- und Ausstiegs.

Wann sollten Sie also kaufen oder verkaufen?

Tausend mal haben wir diese Frage schon erhalten. Doch eine richtige Antwort gibt es darauf wohl nicht, denn niemand weiß, wie die Aktienkurse morgen stehen. Gute Voraussetzungen für erfolgreiche Geldanlage an der Börse ist ein langer Atem. Je länger Sie Zeit für Ihre Investition mitbringen, desto unwichtiger wird die Entscheidung über den „richtigen“ Zeitpunkt. Doch auch der sollte nicht außer Acht gelassen werden. Historisch betrachtet waren Korrekturen an den Märkten immer gute Kaufgelegenheiten. Diese bieten sich fast jedes Jahr aufs neue. Orientierung für den richtigen Zeitpunkt eines Investments kann Ihnen deshalb folgende Tabelle liefern:

Kursniveau Investitionssumme
bis 10 % unter Höchststand 25 % des Anlagebetrages
bis 20 % unter Höchststand 50 % des Anlagebetrages
bis 30 % unter Höchststand 75 % des Anlagebetrages

Historisch hat es sich in den meisten Marktphasen als klug erwiesen, immer einen Teil des Geldes als Kasse zu halten. So haben Sie ausreichend Geld, um bei noch weiter fallenden Kursen nochmals günstiger nachzukaufen und Ihre Einstandspreise langfristig deutlich zu verbilligen.

Jetzt Wunschtermin vereinbaren
Korrekturen sind normale Bestandteile des Aktienmarktes2022-01-31T08:20:49+01:00

Wer Gewinne an den Kapitalmärkten erzielen möchte, der muss auch mit der Schwankung leben. Auch wenn der steile Anstieg der Aktienkurse in den letzten 10 Jahren anderes suggeriert, so war und ist die Börse keine Einbahnstraße.

Auf jede Talfahrt folgt ein erneuter Anstieg

Aktienmärkte bewegen sich auf und ab. Das ist nichts Besonderes, es liegt ganz einfach in der Natur der Börse. Ebenso natürlich ist es, wenn Sie sich in einer Abwärtsphase Sorgen machen, insbesondere wenn der Rückgang so schnell und so tief ging wie 2008 oder im März 2020.

Wer jedoch die Entwicklung des Aktienmarkts über einen längeren Zeitraum betrachtet, stellt fest, dass es nach Abschwüngen stets wieder nach oben ging.

Wenn Sie am Aktienmarkt investieren, werden diese Schwankungen immer wieder vorkommen. Daher rät Martin Eberhard von fondsfueralle:

„Der Aktienmarkt sollte dem Kapital vorbehalten bleiben, für das Sie einen Anlagehorizont von mindestens 5, besser noch 10 Jahren veranschlagen können. So lassen sich diese Schwankungen am ehesten ausgleichen. Legen Sie kein Geld am Aktienmarkt an, das Sie für kurzfristige finanzielle Verpflichtungen benötigen.”

Schwankungen an den Börsen sind nicht vorhersagbar. Weder der Zeitpunkt, wann die Börsen drehen, noch Ausmaß und Dauer von Bären- oder Bullenmärkten an sind jemals exakt im Vorhinein bestimmt worden. Wenn Sie sich über längere Zeit am Aktienmarkt beteiligen, dürften Sie mit ziemlicher Sicherheit mehr als einen Bärenmarkt erleben und ebenso mehrmals einen Bullenmarkt. Denn auf jede Talfahrt folgt der Wiederanstieg zum nächsten Gipfel.

Wie verhalten Sie sich bei einer Korrektur?

Je länger Sie in Aktien, Investmentfonds oder ETFs investieren, desto öfter werden Sie zwangsläufig auch schlechtere Phasen mit Ihrem Depot erleben. Dies ist zunächst nichts erfreuliches, jedoch ein ganz normaler Prozess. Angst oder sogar Panik waren in schwachen Marktphasen historisch nie gute Ratgeber. Im Gegenteil – die Mutigen wurden stets belohnt.

Betrachtet man beispielsweise die historische Entwicklung des S&P 500, so kam es in den letzten 40 Jahren fast ausnahmslos jedes Jahr zu einer Korrektur der Märkte. Im Schnitt mussten Anleger dabei mit Wertschwankungen von 14 % pro Jahr leben. Die größte Korrektur verzeichnete der Index mit – 49 % in der Finanzkrise 2008.

Folgt man dem „Verhaltensmuster“ der Märkte in den letzten 40 Jahren, so kam es nach jeder Korrektur wieder zu einem deutlichen Anstieg der Kurse. Handeln Sie also rational und investieren Sie Ihr Geld genau dann, wenn andere der Börse den Rücken kehren.

K2 1
Jetzt Wunschtermin vereinbaren
Nach oben