Quelle: DWS Deutschland

Folge 8: Über den Herdentrieb

Menschen geben in der Anonymität der Masse ihre persönliche Verantwortung auf und ergeben sich ansteckenden Gefühlen.

Bei Empfehlungsportalen setzen Menschen darauf, dass ihnen das Objekt gefällt, bei dem auch die Masse Freude hat.

Die Mehrheitsmeinung wird an der Börse selten belohnt.

Was haben Ampeln und die Geldanlage gemeinsam? Sie wecken den Herdentrieb. Geht einer, gehen alle. Kauft einer, kaufen alle. Der Mensch ist ein Herdentier, so will es die Evolution. Was in der Steppe half, den Löwen zu entkommen, ist bei der Geldanlage leider keine gute Idee. Doch von Anfang an.

Damals, in der Vorzeit der Menschheit, sicherte die Gruppe das Überleben. Dieses Verhalten hängt uns seitdem nach. Der Mensch ist damit eben kein nüchtern kalkulierendes Wesen, sondern wird immer wieder vom Bauchgefühl gesteuert. Und das sagt auch heute noch: Was die anderen machen, kann nicht falsch sein. Klar, ließe sich sagen, das betrifft den Alltag, eben die Ampel, aber doch nicht die nüchterne Welt der Finanzen. Leider nein.

Beitrag “Ach Du liebes Geld” – Episode 8
Jetzt ab 1.000 Euro investieren